Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

29. März 2018

Stephan Grüger (SPD) setzt sich für durchgehenden Lärmschutz ein

Lärmschutz an der A45
Mit Blick auf die Antwort der Landesregierung zu einer Kleinen Anfrage von Stephan Grüger zum Thema Lärmschutz an der A45 stellt der heimische Landtagsabgeordnete fest: „Ich setze mich weiterhin dafür ein, dass es entlang der A45 einen durchgehenden Lärmschutz für Wohngebiete durch Lärmschutzwände geben wird.“

In der Kleinen Anfrage (Drucksache 19/5983) hatte er gefragt, warum Hessen Mobil plant, dass im Rahmen des sechsstreifigen Ausbaus der A45 die Bewohner von Sinn-Fleisbach und Sinn-Edingen keinen durchgehenden Lärmschutz durch Lärmschutzwände erhalten sollen? Die Antwort der Landesregierung durch den Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung war, dass Lärmschutzmaßnahmen nur vorgesehen werden könnten, wenn eine gesetzliche Anspruchsgrundlage gegeben sei. Die Landesregierung werde eine weitere schalltechnische Untersuchung durchführen.

Stephan Grüger fordert die Landesregierung auf, dass dabei der zu erwartende Lärm nach dem sechstreifigen Ausbau und nicht der aktuell bestehende Lärm berücksichtigt werden muss.