Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

29. März 2018

Probleme werden kommunalisiert

NPD wollte in die Stadthalle Wetzlar
Nachdem am vergangenen Samstag der Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar, Manfred Wagner, der, vom Bundesverfassungsgericht als verfassungsfeindliche Partei eingestufte, NPD den Zugang zur Stadthalle versagt hatte, erhielt dieser Rückendeckung vom Landrat und SPD-Unterbezirksvorsitzenden Wolfgang Schuster. Es könne nicht sein, dass die Probleme, welche durch das Verbotsverfahren entstanden kommunalisiert werden. Dass die NPD keinen Versicherungsschutz und kein Sicherheitskonzept vorlegen konnte, wie es jeder andere Nutzer der Stadthalle auch muss, ist kein Fehler der Stadt, sondern der NPD.

http://www.hessenschau.de/politik/weiter-streit-um-npd-auftrittsverbot-in-wetzlar,wetzlar-npd-folgen-102.html