Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Stadthalle Aßlar, 26. Januar 2018
Wahlkreisdelegiertenkonferenz Landtagswahlkreis 17 26.01.2018

Cirsten Kunz zur Landtagskandidatin gewählt

Auf der Wahlkreisdelegiertenkonferenz wählten die Delegierten der SPD am Freitagabend in der Stadthalle Aßlar Cirsten Kunz zur Direktkandidatin für den Landtagswahlkreis 17. Sie setzte sich im parteiinternen Bewerbungsverfahren gegen Dieter Pache aus Braunfels und Murat Polat aus Solms durch. Im Vorfeld des von Wolfgang Schuster als sehr fair beschriebenes Verfahren gab es mehrere Vorstellungsrunden im gesamten Wahlkreis, denen sich die engagierten Bewerber und die Bewerberin stellten, bevor die Delegierten auf der Wahlkreisdelegiertenkonferenz über die Kandidatur berieten.

Die 36-Jährige Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion Aßlar sieht ihre zukünftigen Aufgaben vor allem in den Bereichen Bildung und Inklusion. Sie bekräftigte, dass die Bildungsangebote in unserem Bundesland nicht ausreichen würden und es Aufgabe einer SPD-geführten Landesregierung im kommenden Jahr sein muss, für gerechte Bildungsangebote von Anfang an zu sorgen. Dazu gehöre nicht nur die Abschaffung der Gebühren für Kindertageseinrichtungen, sondern auch, dass alle Kinder die gleichen Chancen erhalten, unabhängig ihrer Herkunft oder dem Geldbeutel ihrer Eltern.

Inklusion sei eine Frage von „Solidarität und Respekt“ stellte Cirsten Kunz fest. „Nur weil man Inklusion in Wiesbaden beschließt, ist sie nicht umgesetzt“ führte sie weiter aus und forderte vor allem, dass ausreichend Fachpersonal in den Regelschulen zur Verfügung stehen muss. Es müsse auch darum gehen, dass Bildungsangebote geschaffen werden, die es den Familien erleichtern die Familie und das Berufsleben vereinbaren zu können. Das würde dafür sorgen, dass die Solidarität und der Respekt in unserer Gesellschaft wieder gestärkt wird.
Auch eine gute finanzielle Ausstattung der Kommunen ist für Cirsten Kunz ein Herzensanliegen. Den Kommunen müsse eine Gestaltungsfreiheit eingeräumt werden, damit die Menschen im ländlichen Raum auch in Zukunft noch eine lebenswerte Infrastruktur vorfinden.

Für die Landtagswahl am 28.Oktober wurde zudem Louisa Süß aus Solms zur Ersatzkandidatin gewählt. SPD-Unterbezirksvorsitzender und Landrat Wolfgang Schuster gratulierte den beiden Kandidatinnen herzliche und bekräftigte: „Die SPD wird jünger und weiblicher“.

Foto: Louisa Süß