Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

15. Dezember 2017
Dagmar Schmidt, MdB

Goethe als Kind und der Zauberlehrling

Bundestagsabgeordnete liest zum Vorlesetag in Peter-Härtling-Schule in Wetzlar vor.
Am bundesweiten Vorlesetag besuchte SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt die Peter-Härtling-Schule in Wetzlar. „Lesen macht nicht einfach nur unglaublich viel Spaß, es fördert auch die Sprach- und Sozialkompetenz bei Kindern. Lesen regt nicht nur die Fantasie an, sondern öffnet den Horizont“, betonte Dagmar Schmidt im Gespräch mit Schulleiterin Ulrike Weigert und Klassenlehrerin Kathrin Langsdorf in der Grundschule der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg bevor es ans Vorlesen ging.
In Vorbereitung auf den Vorlesetag haben sich die Kinder aller Klassen in verschiedenen Gruppen zusammen gefunden. Bei der Auswahl der Vorlesetexte half der Namensgeber der Schule. Peter Härtling hat nicht nur eigene Texte geschrieben, sondern auch einmal Texte von Johann Wolfgang von Goethe für Kinder zusammengestellt. Im dazugehörigen Vorwort greift er die Lebensgeschichte Goethes als Kind auf. Gemeinsam mit der Abgeordneten lernten die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer diese Geschichte kennen. Außerdem wurde zu Goethes Gedicht „Gefunden“ gemeinsam gebastelt. Den Abschluss machte dann der „Zauberlehrling“, der den Grundschulkindern zeigte, dass Gedichte auch witzig sein können.
Die Pause wurde von Lehrerin Kathrin Langsdorf genutzt, um Dagmar Schmidt die Schule zu zeigen. In der Peter-Härtling-Schule werden die Lehrkräfte von Schulbegleiterinnen und Schulbegleitern unterstützt. Ziel der Schule ist es, nach den Maßgaben des hessischen Rahmenplanes allen Kindern die Möglichkeit zum individuellen Lernen zu bieten. Im gemeinsamen Unterricht lernen die Kinder in ihrem eigenen Tempo und nach ihren eigenen Möglichkeiten. Die Klassengruppen sind sehr klein, so dass die Schülerinnen und Schüler einzeln, aber auch in der Gruppe gefördert werden können.
Nach ihrer Pause entließen die Schülerinnen und Schüler die Bundestagsabgeordnete nicht nur mit einem Blumengruß, sondern trugen gemeinsam ein Gedicht zur kleinen Fledermaus vor, die Mut fassen muss, damit sie zum ersten Mal losfliegen kann.